GlasbläserGlasbläser
Glasbläser

Feine Mechaniken für große Marken.

Rund 250 Jahre ist es her, da boomte im Schwarzwald das Glasbläserhandwerk. Aus Holz und Sand erschufen findige Schwarzwälder Träume aus Glas. Dazu bedurfte es Buchholzasche und Quarzsand. Die große Hitze in den Öfen war erst mit Holzkohle zu erzeugen. Sie entstand, indem Köhler Fichten und Tannen in Kohlemeilern verkohlten. Das alles war notwendig, um Glas in all seinen Facetten und all seiner Schönheit entstehen zu lassen.

Die Bedeutung der Glasbläser

Erst Schwarzwälder Glasbläser verhalfen dem Champagner zu seinem Durchbruch! Der 1826 im Schwarzwald entwickelte „Buhlbacher Schlegel“ mit seiner tiefen Bodenmulde gilt als die erste druckfeste Champagnerflasche. Erst mit dieser Flasche wurde die Flaschengärung im großen Stil möglich.

Während die Köhler in der Gesellschaft wenig geachtet wurden, galten die Glasbläser als angesehen und wohlhabend.

Von jeher dienten Ballons und Gefäße aus Glas den Obstbrennern im Schwarzwald als Lager-, Transport- und Trinkgefäße.

Die Dorotheenhütte in Wolfach ist eine bis heute betriebene Glashütte im Schwarzwald. Dort kann jeder das traditionelle Gewerk des Glasblasens, des Schleifens und Veredelns miterleben und sich selbst in der Kunst des Glasblasens versuchen.

Hautnah erleben
Handwerk

Weitere Einblicke

Uhrmacher

Uhrmacher

Jetzt entdecken